Einkaufsexperten

“47 Prozent der Einkaufsabteilungen deutscher Maschinenbauer sind kaum oder gar nicht in die Produktion mit eingebunden, 50 Prozent der Einkäufer sitzen nicht regelmäßig mit den Entwicklern am Tisch – und vergeben so die Chance, in der Frühphase der Produktentwicklung  die kostenoptimalen Waren zu ermitteln.”
Das hat eine aktuelle Studie des Kerkhoff Competence Center of Supply Chain Management an der Universität St. Gallen, des Instituts für Demoskopie Allensbach und der VDI nachrichten ergeben.

Mangelnde Expertise oder falsche Positionierung ?

Einkaufsexperten stehen in Technologieunternehmen noch immer in der zweiten Reihe. Und das, obwohl die meisten Unternehmen enormen Preisdruck als wichtigste Herausforderung benennen.

Die internen Einkäufer berichten häufig, auch nicht über genügend Ressourcen - Manpower und Ausbildung – zur Vorbereitung auf Zukunftsaufgaben zu verfügen. Über 60 Prozent der befragten Einkäufer berichten, das sie nicht genügend Zeit für die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen haben.

Dabei muß der Einkauf stärker in Produktion und Produktentwicklung eingebunden werden. So können die Einkaufsexperten bereits in der Produktentstehungsphase die kostenoptimalen Lösungen identifizieren. Ist ein Produkt aber schon fertig konzipiert, bleibt für die reinen Verhandlungen kaum noch Spielraum.

Der Großteil produzierender Unternehmen verfügen zugleich über keine schriftlich fixierte Einkaufsstrategie.  Der Einkauf ohne klare Strategie führt in einem Viertel der zentral beschaffenden Unternehmen dazu, dass üblicherweise an der Einkaufsabteilung vorbei eingekauft wird. In diesen Fällen kann der Einkauf seine Expertise und seine Verhandlungskompetenz nicht zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Es kann zu erheblichen Mehrkosten für das Unternehmen kommen.

Wichtige Werkzeuge zur Sicherstellung höchster Qualität zu realen Kosten werden nicht genutzt. Regelmäßige Lieferantenauditierungen durch die Einkaufsexperten stellt nicht nur die Qualität sicher, sondern verbessert die Position bei den Preis- und Vertragsverhandlungen.

Eine professionellere Aufstellung des Einkaufs kann das Unternehmensergebnis nachhaltig verbessern.  Für eine Umstellung sollte jedoch ein angemessener Zeitraum veranschlagt werden, um langfristig eine Nachhaltigkeit zu garantieren. Externe Einkaufsexperten können zur Überbrückung herangezogen werden.